Kindergarten

Herzlich willkommen

im Dietrich-Bonhoeffer Kindergarten

 

Kinder sollen mehr spielen, als viele es heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist - dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später ein Leben lang schöpfen kann. (Astrid Lindgren)
Gebastelte Drachen und Sonnenblumen an einer weißen Wand
Bildrechte Kindertagesstätte Dietrich Bonhoeffer

Über uns:

Die Kindertagesstätte öffnete im Oktober 1994 mit vier Kindergartengruppen. Seit 1996 hat die Einrichtung fünf Kindergartengruppen. Unser Kinderhaus ist eine familienergänzende Einrichtung und jedes Kind kommt mit anderen Lebenserfahrungen aus seiner Familie in unsere Kindertagesstätte.
Deshalb ist es unser Ziel, die individuellen Fähigkeiten jedes einzelnen Kindes zu erkennen, seine Ideen und Eigeninitiativen zur fördern und zu entwickeln.

Unsere Räume:

Unser Haus besteht aus fünf Gruppenräumen mit je einem Intensivraum, drei Emporen, einer Garderobe und zwei sanitären Einrichtungen. Dazu kommt der Bewegungsraum, die Mensa, eine Küche, der Personalraum, das Büro, die vordere Außenanlage und die Gartenanlage.

Unsere pädagogischen Schwerpunkte:

- Partizipation

- Sprachkita

- Musikalische Früherziehung

- Hippo - Sprachprojekt

 


Hier finden Sie unsere Konzeption:

Die Konzeption für den Kindergarten befindet sich aktuell in Bearbeitung... 


Hier finden Sie unseren Tagesablauf:


Hier finden Sie unseren Flyer:


Unser pädagogischer Ansatz:

Jedes Kind unterscheidet sich durch seine Persönlichkeit und Individualität von anderen Kindern. (Auszug aus dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan)

Unsere Einrichtung ist ein Ort der Begegnung und des sozialen Lernens. Die Kinder sollen sich wohlfühlen sowie Freude am Leben und Lernen haben, um so den Anforderungen des zukünftigen Lebens gewachsen zu sein.

Wir begleiten, fördern und unterstützen die Kinder in ihrer Entwicklung zu einer selbstständigen, eigenständigen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit in unserer Gesellschaft. Wir arbeiten bedürfnis- und situationsorientiert am entsprechenden Entwicklungsstand der Kinder. Die Kinder haben die Möglichkeit, am Bildungs- und Einrichtungsgeschehen aktiv mitzuwirken, indem wir Ideen, Anregungen, Kritik und Wünsche wahrnehmen und anhören, z.B. bei Kinderkonferenzen. 

Religiöse Erziehung

Die Kinder stellen die Grundfragen nach dem Anfang und Ende, nach dem Sinn und Wert ihrer selbst und nach Leben und Tod. In ihrer Konstruktion der Welt und ihrem unermesslichen Wissensdrang sind sie kleine Philosophen und Theologen.

Durch Gottesdienste, Tischgebete, Gespräche, biblische Geschichten, religiöse Lieder & Feste begleiten wir die Kinder in unserer Einrichtung. 

Schulvorbereitende Förderung

Die schulvorbereitende Förderung fördert die Kinder in ihren Basiskompetenzen (z.B. Selbstständigkeit) um den Übergang in die Schule gut zu bewältigen.

An einem festen Tag in der Woche findet die Vorschule für die Kinder statt.

Gemeinsam bereiten wir uns spielerisch auf die Schule vor. Das kann durch Geschichten, Vorlesegeschichten, Arbeitsblättern oder Reimspiele stattfinden.

Zudem findet 1x im Monat der Projektnachmittag statt, da besuchen wir verschiedene Institutionen z.B. Feuerwehr, Krankenhaus etc.  

Projekt "Wald mit den Mittelkinder"

Unsere Mittelkinder gehen 1x im Monat in den Wald. Dabei lernen die Kinder spielerisch die Tiere, Pflanzen und die Gegebenheiten des Waldes kennen.